WebLab und QpLuS-IM: Unser neues Team

WebLab Team HsH

Seit Januar 2019 ist das WebLab Teil des QpLuS-IM-Projekts im Studiengang Informationsmanagement. Auch QpLuS-IM widmet sich dem Ausbau von Blended-Learning-Szenarien sowie mehr Selbststeuerungskompetenz durch digitales Lernen und führt so den WebLab-Ansatz wunderbar weiter, wie im Detail auf der QpLuS-IM-Projekt-Website zu lesen ist.

Neues WebLab-Team

Da sich Einige des ursprünglichen 2017er WebLab-Teams inzwischen leider (und auch nicht “leider“,  weil ja genau richtig so) im Studiums-Endspurt mit Praktika und Bachelorarbeit befinden, haben wir inzwischen tolle Unterstützung durch fünf neue studentische Hilfskräfte bei QpLuS-IM und im WebLab. Wer das genau ist und was sie so machen, finden Sie unter WebLab-Team und auf der QpLuS-IM-Website.

QpLuS-IM-Projekt startet durch: Noch mehr Selbststeuerungskompetenz durch digitales Lernen

Im Rahmen des QpLuS-IM-Projekts werden die Studierenden des Studiengangs Informationsmanagement (regulär und berufsbegleitend) bei ihrer Kompetenzentwicklung durch selbstgesteuertes Lernen in digitalen Lernszenarien unterstützt. Studierende produzieren z.B. selbst digitale Lernformate und veröffentlichen Online-Inhalte zu ihren Kursergebnissen, die von den Studierenden nachfolgender Jahrgänge als Best Practice-Beispiele zum selbstgesteuerten Lernen genutzt werden. Mit der Bereitstellung von geeigneten Selbstlernmaterialien und durch tutorielle Betreuung werden die Studierenden in ihrer Selbststeuerungskompetenz im Bereich des digitalen Lernens unterstützt.

Im WebLab wird dieses Konzept bereits seit 2017 fortlaufend erprobt und in Lehrveranstaltungen der Medieninformatik wie Praktische Informatik oder Multimediasysteme im Kompetenzfeld Web Information Management erfolgreich eingesetzt. Im Rahmen von QpLuS-IM wird das WebLab-Angebot weiterentwickelt, augedehnt und verstetigt. Weiterhin unterstützen studentische Hilfskräfte des WebLabs Lehrende und Studierende bei technischen oder didaktischen Fragestellungen zu digitalen Lernlösungen.

Übergeordnetes Ziel von QpLuS-IM ist, angehende Informationsmanager*innen bestmöglich auf die sich ständig und schnell wandelnde, immer digitaler werdende Arbeitswelt vorzubereiten und dafür nötige Kernkompetenzen noch mehr zu fördern.

Ab Juni starten wir richtig durch und unser neuer Projektmitarbeiter Gerrit Wucherpfennig unterstützt uns zum Glück dabei. Zusätzlich brauchen wir aber noch Unterstützung von studentischen Hilfskräften, um in den nächsten drei Jahren gemeinsam noch viel mehr digitales selbstgesteuertes Lernen und Arbeiten über z.B. E-Portfolios, interaktive Online-Inhalte und Lernvideos für unseren Studiengang zu ermöglichen.

Hintergründe und Neues zum QpLus-IM-Projekt finden Sie auf unserer Projektwebsite.

Mehr Infos zu den Aufgaben als studentische Hilfskräfte für QpLuS-IM finden Sie dort ebenfalls.

Wr freuen uns auf Sie!

App “Biennale Map Venice” jetzt für Android und iOS

Biennale Map Venice App WebLab

Studierende aus dem 6. Semester im Studiengang Informationsmanagement entwickeln zurzeit die App Biennale Map Venice im Rahmen eines Projekts weiter, damit sich Besucher auf der Biennale in Venedig besser zurecht finden und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind. Hauptentwickler der App ist Leon Rostek vom WebLab. Aline Brun hat als Korrespondentin vor Ort dafür gesorgt, dass nun alle Ausstellungen mit Standort, Foto und Öffnungszeit auf der Karte zugänglich sind.

Die App findet Sie im Google Play Store und im Apple App Store unter dem Titel „Biennale Map Venice“.

Biennale Map Venice bei Instagram

Biennale Map Venice Website

Das WebLab ist umgezogen

Auf den Webservern der Hochschule ist es uns einfach zu eng geworden. Daher sind wir jetzt auf einen externen Webspace mit mehr Speicherkapazität gezogen. Bei einem Hochschulwebspace an der HsH hat man leider nur 1GB zur Verfügung und eine Aufstockung ist nicht möglich. Da wir jetzt schon seit ca. 3 Jahren Videos, Animationen, Dokumentationen, Bildmaterial, Bachelorarbeiten und Sonstiges zu Euren Arbeiten im Studiengang Informationsmanagement sammeln, kommen wir mit 1 GB nicht weit.

Jetzt müssen wir keine zu großen Logfiles oder Storyboards mehr löschen 😉

Nur bitte nicht über die neue Url wundern, die jetzt hier auf der Seite erscheint. Für einige Zeit ist noch eine Weiterleitung der alten Adresse https://weblab.wp.hs-hannover.de auf https://weblab.digitalundeinfach.de aktiv. Bald wird aber nur noch die neue Adresse verfügbar sein.

Digital und einfach” ist ein Blog zu Ideen, Werkzeugen und Beispielen für den machbaren, digitalen Wandel. Studierende des Studiengangs Informationsmanagement und Prof. Dr.-Ing. Monika Steinberg von der Hochschule Hannover, Fakultät 3 – Medien, Information und Design, stellen hier Ideen und Lösungen zu Themen rund um Digitales Lernen, Digitales Leben und Neues Arbeiten vor. Das WebLab hat seinen Schwerpunkt zwar bei Web- und Multimediaentwicklung, aber wir finden, dass es hier eigentlich trotzdem ganz gut her passt und die Grenzen oft fliessend sind.

WiSe 18/19: WebLab-Tutoren sind bei Lehre dabei

Webentwicklung mit JavaScript und HTML5

Im kommenden Wintersemester 2018/19 werden zwei unserer Lehrveranstaltungen im Studiengang Informationsmanagement (auch berufsbegleitend) tatkräftig durch unsere studentischen Hilfskräfte vom WebLab unterstützt.

Sowohl bei “Grundlegende Webtechniken 1” (WWW1) als auch bei “Entwicklung von Multimediasystemen 1” (MM-SYS-1) sind jeweils zwei Tutor*innen dabei.

Bei WWW1 helfen euch Sarah und Anja gern während Sprechstunden weiter, wenn es um Fragen rundum HTML5 und CSS3 geht. Bei MM-SYS-1 werden Thorsten und Leon euch bei der Entwicklung mit JavaScript und der Umsetzung von Progressive Web Apps unterstützen.

Wir freuen uns auf September! Aber erst einmal noch sonnige Semesterferien!

Euer WebLab-Team

BestOf Bachelor: Virtueller Rundgang für die Expo Plaza

Bachelorarbeit von Alina Finger: Virtueller Rundgang für die Expo Plaza

Alina Finger hat in ihrer Bachelorarbeit im Studiengang Informationsmanagement (Hochschule Hannover) am Beispiel der Expo Plaza gezeigt, wie anschaulich ein virtueller Rundgang einen ersten Eindruck eines Ortes oder eines Gebäudes vermitteln kann. Insbesondere für die Erstorientierung an unbekannten Orten oder um sich einfach erst einmal umzuschauen sind virtuelle Rundgänge eine gute Idee.

Alina hat bei ihrem virtuellen Rundgang mit Kolor Panotour Pro, PTGui Pro für Videostitching sowie einer Canon 6D Kamera samt Fisheye Objektiv, Leveler, Stativ und Rotator gearbeitet. Das Equipment wurde vom WebLab bereitgestellt und kann gern für weitere virtuelle Rundgänge ausgeliehen werden. Einzelheiten zur Kamera-Ausrüstung und nötigen Arbeitsschritten finden Sie hier in Alinas Bachelorarbeit.

Viel Spaß beim Erkunden der Expo Plaza!

Bachelorarbeit von Alina Finger: Virtueller Rundgang für die Expo Plaza
Bachelorarbeit von Alina Finger: Virtueller Rundgang für die Expo Plaza

Freie Bachelorthemen: Das könntet ihr gerade bei uns machen

Hier findet ihr ein paar Themen, die aktuell (Stand Mai 2018) noch frei sind für mögliche Bachelorarbeiten im Studiengang Informationsmanagement. Meldet euch einfach per Email bei Frau Steinberg, wenn ihr euch für eins der Themen interessiert:

  • Weiterentwicklung eines Virtuellen Rundgangs der Expo Plaza: Konzeption und Implementierung von detaillierten Zusatzinformationen zur Expo Plaza bzw. zum Studiengang Informationsmanagement. Verwendete Techniken/Tools sind WebGL, Panotour und Videostitching mit PTGui.
  • Podcasts für den Studiengang Informationsmanagement: Konzeption und Umsetzung von Podcasts (Videocasts?) für die Website des Studiengangs Informationsmanagement. Es sollen regelmässig spannende Inhalte auf der IM-Website veröffentlicht werden. Wie kann das längerfristig funktionieren?
  • Search Engine Optimization (SEO) für die WebLab-Website: Diese Website muss/soll SEO-technisch optimiert und mit einem Content-Konzept verbessert werden. Eine Idee ist z.B. ein Webtechniken-Online-Glossar.
  • Gamification auf der WebLab-Website: Da zurzeit zwei Bachelorarbeiten zu Gamification laufen, sprechen sie Frau Steinberg bitte direkt an. Eine Idee ist z.B. ein WordPress-Plugin oder eine PHP-Anwendung für Highscore-Listen aus BestOf-Beiträgen.
  • Progressive Web App für Ersis: Konzeption und Implementierung einer PWA für die Orientierungsphase im Studiengang Informationsmanagement. React JS ist zurzeit der Favorit. für die Umsetzung.

Falls ihr eigene Ideen aus Bereichen wie Webentwicklung, Multimedia, Social Media, SEO oder Ähnliche habt, meldet euch gern.